home_img
Hintergrund_rosa_copy
TANZ
 
Julia Renz-Köck absolvierte eine dreijährige Fachausbildung im Bereich Moderner Bühnentanz und Choreographie an der Salzburg Experimental Academy of Dance (SEAD).
Sie gestaltet seit 2000 diverse Produktionen im In- und Ausland als Tänzerin, Choreographin und Performerin. Unter anderem trat sie in Musik- Tanzperformances in New York, Salzburg, Linz, Hannover, Würzburg und Passau auf. Einen besonderen Schwerpunkt legt Julia Renz- Köck in ihren Stücken auf eine interdisziplinäre Zusammenführung von Musik, Tanz, Literatur,
TANZ
 
Julia Renz-Köck absolvierte eine dreijährige Fachausbildung im Bereich Moderner Bühnentanz und Choreographie an der Salzburg Experimental Academy of Dance (SEAD).
Sie gestaltet seit 2000 diverse Produktionen im In- und Ausland als Tänzerin, Choreographin und Performerin. Unter anderem trat sie in Musik- Tanzperformances in New York, Salzburg, Linz, Hannover, Würzburg und Passau auf. Einen besonderen Schwerpunkt legt Julia Renz- Köck in ihren Stücken auf eine interdisziplinäre Zusammenführung von Musik, Tanz, Literatur,
TANZ
 
Julia Renz-Köck absolvierte eine dreijährige Fachausbildung im Bereich Moderner Bühnentanz und Choreographie an der Salzburg Experimental Academy of Dance (SEAD).
Sie gestaltet seit 2000 diverse Produktionen im In- und Ausland als Tänzerin, Choreographin und Performerin. Unter anderem trat sie in Musik- Tanzperformances in New York, Salzburg, Linz, Hannover, Würzburg und Passau auf. Einen besonderen Schwerpunkt legt Julia Renz- Köck in ihren Stücken auf eine interdisziplinäre Zusammenführung von Musik, Tanz, Literatur,
CHOREOGRAPHIE
 
Julia Renz-Köck arbeitet seit 2003 am Landestheater Niederbayern in Passau als freischaffende Choreographin. Sie gestaltete Choreographien in: Der Operette „Die Fledermaus“ (J. Strauß),  der Oper „Die Zauberflöte“ (W.A. Mozart), der Oper La Bohème (G.Puccini), der Oper „Der Barbier von Sevilla“ von (G. Rossini), dem Barockoratorium: “Der Rosengarten“ (A. Scarlatti).
 
 
Abendfüllende Choreographien: „Sansara“ und „Monumentum Aquae“, Musik- und Tanztheater in Zusammenarbeit mit dem zeitgenössischen Komponisten Marko Zdralek
 
 
Choreographien für den Verein „Nota Bene“ (Zeitgenössischer Tanz in Burghausen) als Künstlerische Leitung: „Ulken“, „Auszeit“, Mozart 07/08, „Es war einmal“, „Was passiert mit mir wenn,...“, „Geben ist seliger denn nehmen“, „Cancan“ und „Feuervogel“. Fotos und Informationen unter www.notabene-burghausen.de
Choreographie-klein
logo_copy
logo_copy
logo_copy
tanz      gesang      choreographie     lehrtätigkeit
right_h3_copy
aktuelles
 
vita
 
projekte
 
bildergalerie
 
pressestimmen
 
aphorismen
 
kontakt
right_h3-neu
right_h3-neu
Gesang_copy
Kontakt_02_copy
____________